Logo - facebook
Logo - twitter

Corona Update

Alle unsere Mitarbeiter arbeiten in gewohnter Qualität im Homeoffice weiter und sind uneingeschränkt telefonisch erreichbar. Gerne beraten wir Sie rund um die Themen Webentwicklung und Onlinemarketing. Gerade jetzt ist es umso wichtiger, auf Web-Dienste zu setzen, da das öffentliche Leben überwiegend online stattfindet. Bei Interesse kontaktieren Sie unsere Hotline: 0231-476-435-10

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage und wünschen Ihnen gute Gesundheit. Ihr bense.com - Team.

07.06.2021

Das Ende des Modified Match

Google Ads ist eine Online-Werbeplattform und bietet seinen Kunden an kostenpflichtige Anzeigen in der Google Suche zu schalten. Diese sind je nach Qualität, Gebot und weiteren Aspekten als die ersten drei Suchergebnisse platziert und als Anzeige markiert. Damit der Suchende überhaupt die Dienste oder Produkte von Werbenden finden kann, muss bei Google Ads eine Kampagne eingerichtet werden. Diese wird mit Anzeigentexten und den dazugehörigen Schlüsselwörtern also Keywords hinterlegt. Da aber die Nutzer nicht alle dasselbe Suchverhalten haben, müssen die Keywords dementsprechend angepasst werden, damit die kostenpflichtigen Anzeigen keine irrelevanten Klicks bekommen. Denn jeder Klick auf eine Anzeige verursacht Kosten für den Anzeigenschaltenden. Zurzeit gibt es noch 5 verschiedene Modifizierer. Hier die 4 wichtigsten: 

  • Broad Match hier ist das Keyword ohne Modifizierer -> Keyword
    -> Der Begriff ist weitgehend passend, also wird auch nach Synonymen gesucht.
  • Modified Match bedeutet mit einem Pluszeichen vor jedem Wort -> +Keyword
    -> Der Begriff ist eine nahe Variante mit dem Begriff, es werden aber keine Synonyme gesucht.
  • Phrase Match mit Anführungszeichen vor einer ganzen Phrase -> „Keyword“
    -> Der Begriff gehört zu einer passenden Wortgruppe, hier werden Begriffe der gleichen oder ähnlichen Wortgruppe gesucht.
  • Exact Match eingeklammert mit eckigen Klammern von Phrasen -> Keyword
    -> Nur der Begriff in der eckigen Klammer wird gesucht und nichts weiter

Google hat allerdings Neuerungen angekündigt, die zum Teil auch schon umgesetzt wurden. Dabei sollen Keywords mit dem Exact Match [] künftig auch bei Keywords mit derselben Bedeutung also bei Synonymen angezeigt werden. Beispielsweise sucht der Nutzer nach einem Rechtsanwalt werden ihm auch Vorschläge dargeboten, die nur das Wort Anwalt in ihren Keywords hinterlegt haben.

Dieser Modifizierer bedeutet, dass die Schlüsselbegriffe „genau passend“ ausgespielt werden. Somit werden nur Anzeigen ausgespielt, die genau diese Begriffe oder diesen Begriff, der in die Suchleiste eingegeben worden ist, beinhaltet. Der Modifizierer Modified Broad Match +Keyword ist jetzt nun mit Broad Match, also die Option ohne Modifizierer, gleichzustellen. Ab dem 1. Juli wird es auch nicht mehr die Möglichkeit geben, diesen Modifizierer zu nutzen.

Dadurch bekommt Google wieder mehr Kontrolle über die Suche und deren Ergebnisse.

Was bedeutet das für mich als Google Nutzer?

Für Suchende wird keine Änderung im Suchverhalten nötig sein. Denn hier hat Google im Sinne des Nutzers gehandelt. Laut Google soll es durch die Anpassung zu einer höheren Akzeptanz der Anzeigen gegenüber dem Nutzer geben. Auch die Relevanz der Anzeigen wird jetzt noch genauer auf den Nutzer zugeschnitten.

Agenturen, die Google Ads Konten von Kunden wie Rechtsanwälten, Ärzten, Friseuren oder Cateringservices betreuen, haben einen erheblichen Mehraufwand, um die Konten korrekt zu pflegen und irrelevante Klicks abzuwehren. Aber auch die Option einer genauen Wortreihenfolge wird, ab diesem Moment der Auflösung des Modifizierers, nicht mehr möglich sein. Zusätzlich müssen die Konten der Kunden größtenteils umstrukturiert werden, indem die Keywords mit anderen Modifizierern bearbeitet werden. Dieser Mehraufwand wird sich im Laufe der Zeit wieder in Mehrkosten entwickeln.

 
Stadtsilhouette von Dortmund