25.04.2019

Instagram: Ist die Zahl der Likes bald nicht mehr sichtbar?

Über eine Milliarde Nutzer verzeichnet Instagram weltweit. Es werden Fotos und Videos aus dem eigenen Leben geteilt, Inspirationen gesucht und Trends entdeckt. Neben dem Content sind aber meist die Likes entscheidend, was zu einem kompetitiven Druck zwischen den Nutzern führt. Die Zahl der Likes könnte demnach bald nur noch für den Nutzer sichtbar sein, der den Content hochgeladen hat. In erster Linie möchte Instagram damit den Content in den Vordergrund rücken und den Druck in der Nutzergesellschaft untereinander mindern.

Die Anzahl der Likes ist für viele ein Messwert oder gar Maßstab, wie beliebt man auf der Plattform ist. Der Fokus auf diesen Wert kann dazu führen, dass der Content an die zweite Stelle gestellt wird. Instagram möchte, dass sich Follower dafür interessieren was geteilt wird und nicht wie viele Likes ein Beitrag hat. Das hat seine Vor- und Nachteile.

Influencer oder Personen des öffentlichen Lebens teilen private Einblicke und werben zeitgleich für Produkte. In diesem Meer von Influencern ist es schwer sich durch etwas anderes als Likes zu definieren, denn hier ist die Anzahl an Likes und Followern natürlich entscheidend, ob und zu was für einem Werbedeal es kommt. Der daraus resultierende Druck möglichst viele Likes zu bekommen, führt auch zu einem ungesunden Wettbewerbsgedanken – und das nicht nur bei Influencern.

Auch privat definieren sich einige Nutzer durch die Anzahl ihrer Likes und versuchen immer mehr, diese in die Höhe zu treiben, wodurch sich in der letzten Zeit auch Challenges und ähnliches entwickelt haben. Der Einfluss durch Social Media ist immens und wirkt sich auch stark auf die Gesellschaft aus. Vor allem wird das Gefühl der Zugehörigkeit geprägt und ist gerade für die jüngeren Generationen wichtig. Besonders oft passiert es daher, dass Beiträge, die schon viele Likes ergattert haben, noch häufiger geliked werden. Nicht selten wird mit sogenannten Bots gearbeitet, die Likes generieren, um den Messwert, Reichweite und die Bekanntheit beziehungsweise Beliebtheit zu beeinflussen.

Doch was würde passieren, wenn die Zahlen wirklich verschwinden? Man geht davon aus, dass die Follower und Kommentare dann an Bedeutung gewinnen. Es werden sich immer Chancen und Möglichkeiten finden, um sich mit anderen Nutzern zu vergleichen. Wichtig ist es, dass vor allem gegen verletzende und rassistische Kommentare vorgegangen wird. Das würde wahrscheinlich zum Wohle aller Nutzer sein und diese psychische Belastung vermindern.

Wir sind gespannt, was Instagram weiterhin dafür tun wird, dass der Content wieder an Bedeutung gewinnt, sowie der Wettbewerb und gegenseitiger Hass zwischen den Nutzern vermindert wird.

 
dortmund